NORD|ERLESEN

Baufällige Kaje: Kanufahrer wenden sich an die Politik

Die Mitglieder des Kanuvereins Unterweser (KVU) wenden sich nach der Sperrung der Kaje am Vereinsheim an der Geeste nun an die Politik. Denn trotz vieler Gespräche und Besichtigungen seit Ende November ist noch keine Übergangslösung in Sicht. Ob und wie eine dauerhafte Kajensanierung finanzierbar ist, darüber schweigt die Politik.

Ende November haben die Mitglieder des Kanuvereins Unterweser erfahren, dass die baufällige Kaje gesperrt werden muss.

Ende November haben die Mitglieder des Kanuvereins Unterweser erfahren, dass die baufällige Kaje gesperrt werden muss.

Foto: Lothar Scheschonka

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben