NORD|ERLESEN

BUND warnt vor Pferdemist als Pflanzendünger

Pferde- oder auch Kuhdung sind bei Hobbygärtnern beliebte Dünger. Doch Dr. Wolfgang Meiners, Chemiker und Kreisvorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), rät hierbei zu Vorsicht. Es könne gut sein, dass der Mist eine für Pflanzen hochschädliche Chemikalie enthält.

Das aminopyralidhaltige Pflanzenschutzmittel kommt zum Schutz des Grases zum Einsatz, das auf Mähweiden wächst. Die Chemikalie Aminopyralid wird von Futterpflanzen aufgenommen, aber im Tiermagen nicht abgebaut. Es findet sich später im Dung in hohen Konzentrationen wieder.

Das aminopyralidhaltige Pflanzenschutzmittel kommt zum Schutz des Grases zum Einsatz, das auf Mähweiden wächst. Die Chemikalie Aminopyralid wird von Futterpflanzen aufgenommen, aber im Tiermagen nicht abgebaut. Es findet sich später im Dung in hohen Konzentrationen wieder.

Foto: dpa


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Millionen Mitarbeiter für 25.000 Kubikmeter Wasser
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
nach Oben