NORD|ERLESEN

Awo: Seit 100 Jahren Einsatz für die Schwachen

Als nach dem Ersten Weltkrieg die Not immer größer wurde, als die Menschen hungerten und froren – da wuchsen ein paar Frauen über sich hinaus. Sie sind nicht verzweifelt, sondern sie haben gehandelt: Marie von Seggern, Mathilde Rupperti und etliche andere Frauen gründeten an der Deichstraße eine Nähwerkstatt und kochten Suppe für Arme. Das war – vor 100 Jahren – die Gründungsstunde der Bremerhavener Arbeiterwohlfahrt.

Die Keimzelle der Bremerhavener Arbeiterwohlfahrt: Die Nähstube an der Deichstraße, gegründet im Jahr 1920.

Die Keimzelle der Bremerhavener Arbeiterwohlfahrt: Die Nähstube an der Deichstraße, gegründet im Jahr 1920.

Foto: Awo

Kapitel in diesem Artikel

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben