NORD|ERLESEN

Ausbau der Windenergie: Das kommt jetzt auf die Bürger zu (digital)

An mehr Windrädern führt kein Weg vorbei. Darin sind sich Branchenvertreter, Bundesregierung und Umweltverbände einig. Der massive Ausbau der Stromerzeugung mittels Windenergie ist essentiell, um die Erderwärmung zu begrenzen, die Atomkraft zu ersetzen, den Kohleausstieg zu ermöglichen und damit sich Deutschland von Erdöl und -gas verabschieden kann. Niedersachsen will zwei Prozent der Landesfläche für Windparks reservieren. Der Bund fordert 2,2 Prozent. Im Landkreis Rotenburg ist bislang ein halbes Prozent des Kreisgebietes mit Windmühlen bestückt. Genehmigt ist ein Prozent. Zu den Herausforderungen, die mit der angestrebten Energiewende einhergehen, äußern sich die Kreistagsabgeordneten Volker Kullik (SPD) und Marco Mohrmann (CDU).

Für den deutlich schnelleren Ausbau der Windenergienutzung an Land will der Bund den Ländern Vorgaben machen. In Niedersachsen sollen 2,2 Prozent der Landesfläche für Windräder reserviert werden – das entspricht auf Kreisebene einer Vervierfachung der aktuell mit Windrädern bestückten Areale.

Für den deutlich schnelleren Ausbau der Windenergienutzung an Land will der Bund den Ländern Vorgaben machen. In Niedersachsen sollen 2,2 Prozent der Landesfläche für Windräder reserviert werden – das entspricht auf Kreisebene einer Vervierfachung der aktuell mit Windrädern bestückten Areale.

Foto: dpa


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • 14 Tage Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Gasmangel: Freibäder setzen fürs Heizen auf die Sonne
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
nach Oben