NORD|ERLESEN

NZ-Talk zur „Seute Deern“: Aus der Vergangenheit lernen

Viele Pluspunkte hat Prof. Sunhild Kleingärtner am Montagabend nicht gesammelt. Die Chefin des Schifffahrtsmuseums (DSM) wich der Frage nach der Verantwortung zum Zustand der Museumsflotte und insbesondere der „Seute Deern“ immer wieder aus. Dabei hatte sie auf dem Podium der Veranstaltung mehr als nur einmal Gelegenheit, Antworten auf diese Frage zu liefern. Darauf hatten auch die rund 200 Besucher gehofft, die der Einladung der NORDSEE-ZEITUNG zur Veranstaltung „Leute in der Losche“ gefolgt waren.

Prof. Sunhild Kleingärtner und Uwe Schmidt beim NZ-Talk zur „Seute Deern“ am Montagabend im DSM.

Prof. Sunhild Kleingärtner und Uwe Schmidt beim NZ-Talk zur „Seute Deern“ am Montagabend im DSM.

Foto: Scheschonka

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

„Seute Deern“: Zwei von drei Masten sind von Bord
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Blick in die Zukunft der „Seuten Deern“
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Leute in der Losche
Große Talkrunde zur „Seute Deern“
nach Oben