NORD|ERLESEN

Auch im Cuxland: Seit 65 Jahren kein Pardon für Raser

Mit 80 Sachen durch die 30er-Zone, eine rote Ampel überfahren oder während der Autofahrt schnell eine Nachricht getippt: Wer hierbei von der Polizei erwischt wird, der darf sich über Punkte in Flensburg freuen. Heute vor 65 Jahren ist die Verkehrssünderkartei eingeführt worden, in der auch der eine oder andere Cuxländer zu finden ist. Die örtliche Polizei hat da einige Beispiele parat.

Wer sich nicht ans vorgeschriebene Tempo hält, muss mit Punkten in Flensburg rechnen.

Wer sich nicht ans vorgeschriebene Tempo hält, muss mit Punkten in Flensburg rechnen.

Foto: picture alliance/dpa


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

E10: Wieso wird es nicht getankt?
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Intercity kann nicht mehr in Lehe abgestellt werden
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
nach Oben