NORD|ERLESEN

Als Helgoland in den Lockdown Galore ging

Das große Rauschen auf der Insel begann am späten Freitagabend. Was aus dem Telefon drang, das klang, als halte man das Ohr in eine große Muschel. Das Internet war weg. Das Mobilfunknetz auch. Der Geldautomat fiel aus. Die Dünenfähre blieb in den nächsten Stunden aus Sicherheitsgründen im Hafen.

Schleswig-Holstein, Helgoland: Die Sonne geht hinter den Klippen von Helgoland auf.

Bei Helgoland geht die Sonne auf. Ein schöner Anblick. Aber die Insulaner hatten mit einem speziellen Lockdown zu kämpfen.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Corona und der kleinste gemeinsame „Wellerman“
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Szenen wie aus einem Actionfilm auf See
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Suezkanal, Helgoland und ein Tag voller Fake News
nach Oben