NORD|ERLESEN

Zoff um Kündigungszahlen auf der Lloyd Werft

Der Streit um die Zukunft der Lloyd Werft geht weiter. 80 Mitarbeiter hätten inzwischen gekündigt, hatte die SPD in der Bürgerschaft behauptet. Die Werftführung widerspricht jetzt: Es gebe lediglich 16 Kündigungen seit der Übernahme der Werft am 1. April. Der SPD-Abgeordnete Volker Stahmann verweist auf unterschiedliche Berechnungszeiträume. Entscheidend sei: Die Werft verliere Fachkompetenz.

Die Werftführung widerspricht der Aussage der SPD-Bürgerschaftsfraktion, es habe 80 Eigenkündigungen auf der Lloyd Werft gegeben.

Die Werftführung widerspricht der Aussage der SPD-Bürgerschaftsfraktion, es habe 80 Eigenkündigungen auf der Lloyd Werft gegeben.

Foto: Scheer


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wettbüros in Bremerhaven dürfen vorerst weitermachen
nach Oben