NORD|ERLESEN

Von Pottlappen, Pommes, Bojenpost und Prankenschonern

Pottlappenviertel? Nachtjackenmeile? Pommes-Automat? Bojenpost? Klingt nach „Böhmischen Dörfern“ mitten in der Stadt. Doch was kurios und ein bisschen fabulös wie Seemannsgarn daherkommt, ist Realität und untrennbar mit Bremerhaven verknüpft. Nur, dass es kaum jemand weiß. Wir waren auf Spurensuche und laden zum Wundern ein: Über fünf skurrile Tatsachen, die Verblüffendes mit Bremerhaven zu tun haben.

Kapitän Manfred Patschecks kuriose „Schätzchen“: Die “Bojenpost“-Briefe hat der Seemann aufgehoben, die einst in einer „Boje“ aus alten Farbeimern mit den Briefen anderer Crewmitglieder durch Pazifik oder Atlantik schaukelten. Foto: Scheschonka

Kapitän Manfred Patschecks kuriose „Schätzchen“: Die “Bojenpost“-Briefe hat der Seemann aufgehoben, die einst in einer „Boje“ aus alten Farbeimern mit den Briefen anderer Crewmitglieder durch Pazifik oder Atlantik schaukelten. Foto: Scheschonka

Foto: Scheschonka

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
nach Oben