NORD|ERLESEN

Telefonseelsorge: Hier gibt es ein offenes Ohr für Ratsuchende

Warum hört mir niemand zu? Warum schiebt man mich immer weg? Da ist niemand, der mich anruft. Niemand kommt vorbei. Wie soll ich nur Weihnachten überstehen? Und wie die Pandemie? Der Fragenkatalog, mit dem sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Telefonseelsorge Elbe-Weser konfrontiert sehen, scheint unendlich.

Frau am Telefon.

Marion M. und ihre Kollegen sind für Menschen da, die telefonisch oder per Chat in schwierigen Situationen Begleitung suchen. Gerade die Coronapandemie und das damit einhergehende Gefühl von Einsamkeit bedeutet für viele Ratsuchende einen seelischen Kraftakt. Foto Scheiter

Foto: Gabriele Scheiter

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
nach Oben