NORD|ERLESEN

Supermarkt: Der Elektroschrott wird angenommen

Der kaputte Rasierer, der ausrangierte Toaster oder das Handy mit der „Spider-App“ – seit Juli können Verbraucher defekte, kleine Elektro-Geräte auch im Supermarkt oder im Discounter abgeben. Viel zu oft landen diese nämlich noch im Hausmüll. Die neue gesetzliche Regelung soll Recycling vereinfachen. Aber nehmen die Supermärkte die Geräte auch wirklich an? Wir haben im Landkreis den Test gemacht.

Supermärkte müssen jetzt Elektro-Altgeräte annehmen.

Supermärkte müssen jetzt Elektro-Altgeräte annehmen.

Foto: Lothar Scheschonka


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Das Angler Rind vor dem Aussterben bewahren
nach Oben