NORD|ERLESEN

Sellstedter Said Gilani genießt Auftritt bei Leichtathletik-WM

Sein Ziel, über 100 Meter eine neue persönliche Bestzeit (11,13 Sekunden) zu laufen, hat Said Gilani bei der Leichtathletk-WM in Eugene/USA verfehlt. Aber der für Werder Bremen startende Sellstedter durfte sich mit 11,43 Sekunden über eine Saisonbestleistung freuen. „Ich bin zufrieden mit dem Lauf. Die Zeit ist schneller als bei der WM in Doha“, sagt Gilani, der bereits bei den Titelkämpfen 2017 in London und 2019 in Katar für Afghanistan an den Start gegangen war. Dabei hatte der Handelsfachwirt im US-Bundesstaat Oregon mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen.

Said Gilani trat in Eugene für Afghanistan an, der Heimat seines Vaters.

Said Gilani trat in Eugene für Afghanistan an, der Heimat seines Vaters.

Foto: Privat


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ein drittes WM-Abenteuer für den Sellstedter Said Gilani
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Pferdesport: Husarenritte und Wasserspiele
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

So begeistert Olympiaheld Frank Busemann Kinder für Bewegung
nach Oben