TV, Kino, Kultur

Rockige Zeitreise mit Nietengürtel und Vokuhila (mit Verlosung)

Retro ist in und die Fans surfen bei der Musik ganz stark auf der Nostalgiewelle - nicht erst seit der ABBA-Reunion. Auf diesem Ticket fährt auch das Musical „Rock of Ages“, welches die Zuschauer zurück in die 80er-Jahre entführt. Auch im Norden.

Ein Benefits-Konzert soll den legendären Rock-Club „Bourbon Room“ am Sunset Strip retten. Doch es geht jede Menge schief. Was passt, ist der Rocksound der Zeit.

Ein Benefits-Konzert soll den legendären Rock-Club „Bourbon Room“ am Sunset Strip retten. Doch es geht jede Menge schief. Was passt, ist der Rocksound der Zeit.

Foto: The Other Richard

Es war die Zeit der Vokuhila-Frisuren, lässigen Outfits und abgefahrenen E-Gitarren-Sounds und vor allem: Der größten Rock-Hymnen aller Zeiten. Dies greift das Musical auf und nach Aussagen der Macher des Spektakels nehmen sich die Künstler selbst nicht so ernst und bedienen mit einem Augenzwinkern garantiert jedes Klischee. Liebesgeschichte oder rockige Hommage, Musical oder Parodie? Davon sei jeweils eine ordentliche Portion drin. Ab April 2023 kommt preisgekrönte Musical, welches vor gut einem Jahrzehnt am Broadway in New York Weltpremiere hatte, nach Deutschland und Österreich. Die Hollywood-Stars Tom Cruise, Catherine Zeta-Jones und Alec Baldwin waren damals so begeistert, dass sie in einem Spielfilm die launige Story verfilmten.

Klischeehaft, aber deshalb einfach unterhaltend

Die Geschichte von „Rock of Ages“ ist eigentlich genauso klischeehaft wie schnell erzählt: Sie spielt im Los Angeles der 80er-Jahre: Im legendären Westküsten-Rock-Club „Bourbon Room“ auf dem berüchtigten Sunset Strip regieren Nietengürtel und zerrissene Jeans. Hier trifft Kleinstadtmädchen Sherrie auf Großstadtjungen Drew – doch die Love-Story zwischen der naiven Kellnerin und dem abgeklärten Barkeeper scheitert, noch bevor sie richtig begonnen hat. Denn die Stadt will auf dem Sunset Strip aufräumen - die Existenz des „Bourbon Rooms“ ist bedroht.

Boy meets girl - das Kleinstadtmädchen Sherrie und der Großstadtjungen Drew - eine Love-Story zwischen der naiven Kellnerin und dem abgeklärten Barkeeper des „Bourbon Room“ ist zum Scheitern verurteilt.

Boy meets girl - das Kleinstadtmädchen Sherrie und der Großstadtjungen Drew - eine Love-Story zwischen der naiven Kellnerin und dem abgeklärten Barkeeper des „Bourbon Room“ ist zum Scheitern verurteilt.

Foto: The Other Richard

Ein Benefiz-Konzert der erfolgreichen Rockband „Arsenal“ soll Geld in die leere Kasse des Clubbetreibers spülen. Doch mit dem Auftritt des exzentrischen Leadsängers Stacee Jaxx nimmt das Unheil seinen Lauf… Irgendwie schon mal gehört, aber das macht es für die Zuschauer leicht, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und das ist die Musik der Zeit.

Mehr als 25 legendäre Welt-Hits aus den 80er-Jahren

Denn die Zuschauer erleben nach Aussagen der Musical-Macher echte Rocker, eine stimmstarke rockröhrige Live-Band, die mehr als 25 legendäre Welt-Hits wie „Here I go Again“ von Whitesnake, „The Final Countdown“ von Europe oder „Can’t Fight This Feeling“ von REO Speedwagon und „I Want to Know What Love is“ von Foreigner auf die Bühne bringen.

Schrille Outfits, gute Stimmen rockiger Sound, das ist die Mischung bei „Rock of Ages“.

Schrille Outfits, gute Stimmen rockiger Sound, das ist die Mischung bei „Rock of Ages“.

Foto: The Other Richard

Songs, die auf jedem Oldies-Sender leichterdings in den Top-Ten stehen. Im Norden ist „Rock of Ages“ vom 20. bis 23. April 2023 in Bremen im Metropol Theater zu sehen.

Wir verlosen 3x2 Karten für „Rock of Ages“ in Bremen. Wer mitmachen will, wählt bis zum 14. November die 01379/880008 und nennt das Stichwort „Rock of Ages“ (Telemedia interactive GmbH; pro Anruf 50 Cent aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk teurer. Die Gewinner werden benachrichtigt).

Durch die Teilnahme erfolgt die Einwilligung in die Datenverarbeitung zur Durchführung des Gewinnspiels und die Veröffentlichung von Namen und Wohnort (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Vollständige Datenlöschung: nach Abschluss des Gewinnspiels. Es erfolgt keine Verarbeitung zu anderen Zwecken. Widerruf der Einwilligung jederzeit möglich (Art. 21 DSGVO).

Christoph Willenbrink

Stellvertretender Chefredakteur

Christoph Willenbrink ist stellv. Chefredakteur und sein Hauptaugenmerk liegt auf Politik und Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Sozialversicherungen und Verbraucher. Ihn leitet dabei immer die Frage, was hat dies mit dem Alltag der Menschen zu tun und wer führt da was im Schilde.

0 Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

US-Schauspielerin Viola Davis erreicht „EGOT“-Status
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Trauer um Regisseur Jürgen Flimm
nach Oben