NORD|ERLESEN

Pinguins-Boss Hasselbring will ins DEB-Präsidium

Der von Querelen geschüttelte Deutsche Eishockey-Bund (DEB) will mit einem neuen Präsidium einen Neuanfang starten. Der mit Vorwürfen der Untreue belastete DEB-Boss Franz Reindl kandidiert nicht mehr, es wird ein fast komplett neues Präsidium geben. Dem soll erstmals auch ein Vertreter aus Bremerhaven angehören. Hauke Hasselbring, Geschäftsführer der Fischtown Pinguins, kandidiert am Sonnabend bei der Mitgliederversammlung in München für das Amt des Vizepräsidenten. Er soll künftig die Finanzen verwalten.

Geschäftsführer Hauke Hasselbring soll ins DEB-Präsidium einziehen.

Geschäftsführer Hauke Hasselbring soll ins DEB-Präsidium einziehen.

Foto: Arnd Hartmann


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Kreutzer und Aichinger machen die Abwehr der Pinguins komplett
nach Oben