NORD|ERLESEN

Lohneinbußen auf dem Autoterminal

Die Beschäftigten am BLG-Autoterminal Bremerhaven (ATB) müssen seit Mittwoch erheblich Lohneinbußen hinnehmen. Nach wochenlangen Verhandlungen haben sich die BLG und die Gewerkschaft Verdi auf einen „Beschäftigungssicherungstarifvertrag“ verständigt. Er soll helfen, den Betrieb aus den tiefroten Zahlen zu holen.

Auf dem Bremerhavener Autoterminal müssen die Beschäftigten Lohneinbußen hinnehmen. Im Gegenzug gibt es dafür von der BLG eine Garantie, dass es keine betriebsbedingten Kündigungen geben wird.

Auf dem Bremerhavener Autoterminal müssen die Beschäftigten Lohneinbußen hinnehmen. Im Gegenzug gibt es dafür von der BLG eine Garantie, dass es keine betriebsbedingten Kündigungen geben wird.

Foto: dpa


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben