NORD|ERLESEN

„Herzbeben“: Ein Aufklärungs-Kampagne für Herzkranke

Kurz vor Weihnachten kippt sie einfach um. Übel war ihr zuvor. Mit kaltem Schweiß. Und Angst. Großer Angst. Ihr Puls raste. Als Charlotte Hanke – 17 Jahre, sportlich, schlank, gesund – an diesem Wintertag 2018 einfach umkippt und mit Blaulicht in die Klinik kommt, liegt ein halbes Jahr mit Beschwerden, aber ohne Diagnose hinter ihr. Heute weiß die 20-Jährige, dass sie ein krankes Herz hat. Und dass selbst Ärzte die Symptome bei Herzkrankheiten, die bei Frauen andere als bei Männern sein können, nicht richtig einschätzen. Darum startet sie mit ihrer Schwester Pheline eine Aufklärungs-Kampage: „Herzbeben“. Gesucht: Beherzte Frauen, die mitmachen.

Sie gibt dem Projekt ihrer Schwester Pheline ein Gesicht: Charlotte Hanke hat eine lange nicht entdeckte Herzkrankheit. Noch mehr Frauen sollen sich ein Herz fassen und sich an der Aufklärungskampagne „Herzbeben“ beteiligen.

Sie gibt dem Projekt ihrer Schwester Pheline ein Gesicht: Charlotte Hanke hat eine lange nicht entdeckte Herzkrankheit. Noch mehr Frauen sollen sich ein Herz fassen und sich an der Aufklärungskampagne „Herzbeben“ beteiligen.

Foto: Pheline Hanke

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben