NORD|ERLESEN

Für die Rettung geht‘s an Land

Bei einem 100. Geburtstag geht es in der Regel um den Rückblick. Bei der „Seute Deern“ wird die Zukunft heiß diskutiert. Der Großsegler, dessen Jubiläum am Freitag im Deutschen Schifffahrtsmuseum gefeiert wird, ist marode. 17 Millionen Euro gibt der Bund für den Erhalt des Schiffes, Land und Stadt sollen gemeinsam einen Beitrag in gleicher Höhe finanzieren. Wie – und für welche Kosten – das Schiff überhaupt erhalten werden kann, wird nun geklärt. Die bevorzugte Variante lautet: Raus aus dem Wasser. In einem Trockendock soll es auch nach der Sanierung Mittelpunkt des Außengeländes bleiben.

Für die Rettung geht‘s an Land

Foto: DSM

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
nach Oben