NORD|ERLESEN

Engagement verdient Beachtung

Für Günter Stürcken und seine Frau Angelika ist es enttäuschend, dass ein Radweg zwischen Krempel und Neuenwalde noch lange auf sich warten lässt. Die zuständige Landesstraßenbaubehörde in Stade hat ein solches Projekt entlang der Landesstraße 118 noch nicht einmal in ihre Planungen aufgenommen. Aber weil die Eheleute Stürcken – wie viele andere Bürger auch – die Gefahren an der viel befahrenen Landesstraße nicht in Kauf nehmen wollen, haben sie die Stadt Geestland gebeten, eine Alternativroute zu realisieren. Doch das Teilstück durch die Feldmark ist nach den Berechnungen der Verwaltung mit voraussichtlich rund 300.000 Euro teurer als gedacht. Kein Wunder also, dass sich die Stadt mit spontanen Zusagen hinsichtlich einer Realisierung zurückhält. Doch das Engagement der Krempeler macht hellhörig. Sie signalisieren, dass besagtes Teilstück durch die Unterstützung zahlreicher Bürger deutlich preiswerter werden könnte. Allein diese Bemühungen verdienen es, dass sich die Stadt noch einmal mit den Krempelern in Verbindung setzt.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wenigstens eine Teil-Lösung in Sicht
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit der VR-Brille in den klimaneutralen Kurzurlaub
nach Oben