NORD|ERLESEN

Die Kneipe vermittelt ein Gefühl von Heimat

Der Mann hockt am Tresen, den er eigentlich nie verlässt. Er bleibt dort nie lange alleine. Andere Gäste setzen sich zu ihm. Viele machen ein Foto mit dem alten Knaben. Die New Yorker Kneipe, sein Stammlokal, ist auch als Nachbau im Deutschen Auswandererhaus ein beliebter Treffpunkt. Dort werden zwar keine Getränke ausgeschenkt, doch die Besucher können eine Menge lernen. Zum Beispiel, wie das so funktioniert mit dem Einleben im neuen Land. Oder eben auch nicht.

Marie-Antoinette Grünther und Christoph Bongart, beide wissenschaftliche Mitarbeiter im Deutschen Auswandererhaus, sitzen am Tresen der deutschen Kneipe. Das Original steht in New York, der Nachbau im Museum gehört zu einem der beliebtesten Treffpunkte.

Marie-Antoinette Grünther und Christoph Bongart, beide wissenschaftliche Mitarbeiter im Deutschen Auswandererhaus, sitzen am Tresen der deutschen Kneipe. Das Original steht in New York, der Nachbau im Museum gehört zu einem der beliebtesten Treffpunkte.

Foto: Lothar Scheschonka


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben