NORD|ERLESEN

Cuxland: Zwölfjähriges Kind stirbt nach Corona-Impfung

In der Corona-Krise wachsen die Sorgen vor einer neuen Zuspitzung der Lage vor allem in Pflegeheimen und Regionen mit rasant steigenden Infektionszahlen. Die geschäftsführende Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mahnte zu erhöhter Vorsicht und warb erneut dringend für mehr Impfungen – auch als Auffrischung bei älteren Menschen. Ein zwölfjähriges Kind aus dem Landkreis Cuxhaven ist unterdessen kurz nach einer Corona-Impfung gestorben.

Spritzen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech liegen in einer Schale.

Die Impfdebatte nimmt angesicht hoher Infektionszahlen wieder zu.

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Die wundersamen Nachnamen im Cuxland
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Was gegen Wespen und ihre Stiche hilft
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit Drogen hinterm Steuer: Hat Bremerhaven ein Problem?
nach Oben