NORD|ERLESEN

Containerdorf und Kabellager: Das hat TenneT in Zeven geplant

Ein sichtbares Zeichen dafür, dass Suedlink kein theoretisches Gebilde bleibt, gibt das Unternehmen TenneT den Zevenern dieser Tage. Der Übertragungsnetzbetreiber baut an der Straße Zur Reege ein Zwischenlager für die Kabel, die den Windstrom aus Norddeutschland nach Bayern und Baden-Württemberg leiten sollen. Auf dem sechs Hektar großen Areal im Süden der Stadt entsteht zudem ein Containerdorf, vom dem aus die Teams ausschwärmen, um die armdicken Kabel auf einem rund 100 Kilometer langen Suedlink-Abschnitt zu verlegen.

Sechs Hektar misst das Grundstück, auf dem derzeit Mutterboden abgetragen und Sand für den Kabellagerplatz aufgefahren wird.

Sechs Hektar misst das Grundstück, auf dem derzeit Mutterboden abgetragen und Sand für den Kabellagerplatz aufgefahren wird.

Foto: Kratzmann


nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Gasmangel: Freibäder setzen fürs Heizen auf die Sonne
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wettbüros in Bremerhaven dürfen vorerst weitermachen
nach Oben