NORD|ERLESEN

Blick in die Geschichte: Die Gutehoffnungshütte in Blexen

Das Ende war hart umkämpft und bitter: 1990 schloss die Gutehoffnungshütte (GHH) den Dockbauplatz auf dem Blexer Groden. 42 Docks waren dort seit der Betriebsgründung im Jahr 1956 hergestellt worden. Lokaljournalist und Fotograf Fritz Frerichs war im ersten Jahrzehnt des Bestehens immer wieder vor Ort. Da brummte das Geschäft noch. 1990 wurden rund 100 Mitarbeiter arbeitslos. Dann lag das Gelände lange brach. Erst 2012 ließ sich Steelwind auf dem ehemaligen GHH-Areal nieder. Rund 300 Menschen arbeiten dort, gerade werden wieder neue Hallen gebaut.

Beim Stapellauf im Dezember 1960 schaute das Publikum interessiert zu.

Beim Stapellauf im Dezember 1960 schaute das Publikum interessiert zu.

Foto: Fritz Frerichs, Archiv des RHB

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ein Bremerhavener ist immer nah dran am Tatort Bremen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Als in Blexen Schwimmdocks vom Stapel liefen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Drei neue Schilder für historisch bedeutsamen Ortsteil Großensiel
nach Oben