NORD|ERLESEN

Biontech-Manager: Ängste ernstnehmen

Bei Biontech arbeiten sie mit Hochdruck an einem Impfstoff speziell gegen die Omikron-Variante. Oliver Hennig bereitet von München aus die Produktion in Marburg ebenfalls darauf vor. Er ist verantwortlich für das Biontech-Produktionsnetzwerk, und er ist dafür zuständig, dass gemeinsam mit anderen Teams der Impfstoff dann auch in großen Mengen hergestellt wird. Besonders gestresst wirkt er allerdings nicht. Biontech arbeitet bekanntlich mit mRNA, und da geht es ums Kopieren, sagt er: „Die Herstellung des neuen Impfstoffes wird fast identisch zum aktuellen sein.“

Ein Biontech-Manager aus Bremen.

Oliver Hennig ist für das Biontech-Produktionsnetzwerk zuständig. Zurzeit bereitet er sich auch auf die Produktion des neuen Omikron-Impfstoffs vor. Impfskeptikern begegnet er mit Respekt. Man müsse ihre Sorgen und Ängste ernstnehmen und ihnen Fakten und Daten antworten.

Foto: Stefan Albrecht

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
nach Oben