NORD|ERLESEN

Baubeginn an der Columbuskaje in Bremerhaven

Vor beinahe 100 Jahren lief beim Bau der allerersten Seekaje an der Weser so manches schief. Für die „Columbusmauer“ hatten die Ingenieure nicht nur darauf verzichtet, die Tragfähigkeit des Bodens zu untersuchen. Auch fast alle gerammten Pfähle brachen schon während der Bauarbeiten. Kaum fertig, drohte die neue Kaje auf ganzer Länge in Richtung Weser einzustürzen. Wiederholen wird sich das heute nicht, ist sich Jens Diekmann sicher.

Die neue Columbuskaje wird 20 Meter vor die alte gebaut: (von links) Wasserbauer Jens Diekmann, Häfensenatorin Dr. Claudia Schilling und Bremenports-Chef Robert Howe.

Die neue Columbuskaje wird 20 Meter vor die alte gebaut: (von links) Wasserbauer Jens Diekmann, Häfensenatorin Dr. Claudia Schilling und Bremenports-Chef Robert Howe.

Foto: Scheer

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Long Covid: Medizinisches Netzwerk im Aufbau
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Marco Brüser aus Bremerhaven ist bei der Zauberer-WM dabei
nach Oben