NORD|ERLESEN

BUND empfiehlt: „Motor aus beim Eiskratzen“

Eiskratzen gehört in kalten Tagen zur morgendlichen Pflichtübung. Auch im Cuxland. Dabei lassen viele Menschen

bei der mitunter schweißtreibenden Tätigkeit den Motor ihres Autos warmlaufen. Das stinkt dem Bund für Umwelt- und Naturschutz gewaltig. „Aus Umweltschutzgründen raten wir dringend davon ab“, sagt Bernd Quellmalz, BUND-Regionalgeschäftsführer.

Ein Auto bei Nacht.

Wer den Motor „warmlaufen“ lässt, schadet nicht nur der Umwelt, sagt der BUND. Gesundheitlich bedenklich sind auch die Schadstoffe wie Kohlenmonoxid und Stickoxide, die sich in Bodennähe rund ums Auto ansammeln und die man beim Eiskratzen einatmet.

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

14 Tage gratis0,00 €

  • Zugang zu 5 Artikeln
14 Tage für 0€*

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€*

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Sonnenplätze in der Wesermarsch
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wenigstens eine Teil-Lösung in Sicht
nach Oben