TV, Kino, Kultur

Argentinien besiegt Kroatien - und Heino Ferch

Für das Spiel Argentinien gegen Kroatien haben am Dienstagabend am meisten Menschen eingeschaltet. Auf Platz zwei kam weit abgeschlagen der ZDF-Krimi.

Von dpa
14.12.2022
icon1 Min.
Email senden zur Merkliste
Argentiniens Lionel Messi jubelt mit Mitspielern nach dem Abpfiff.

Argentiniens Lionel Messi jubelt mit Mitspielern nach dem Abpfiff.

Foto: Tom Weller/dpa

Der ZDF-Krimi „Die verschwundene Familie“ war am Dienstagabend das erfolgreichste Gegenprogramm zur Fußball-WM. Der Zweiteiler mit Heino Ferch, Barbara Auer und Rainer Bock kam ab 20.15 Uhr im Zweiten auf 4,05 Millionen Zuschauer (13,5 Prozent).

Weit erfolgreicher war die Übertragung der Fußball-Weltmeisterschaft. Den 3:0-Halbfinalsieg Argentiniens gegen Kroatien verfolgten 9,13 Millionen (31,0 Prozent). RTL hatte den Thriller „Passagier 23 - Verschwunden auf hoher See“ mit Lucas Gregorowicz, Picco von Groote und Oliver Mommsen zu bieten - 1,24 Millionen (4,5 Prozent) sahen zu.

Der Regional-Krimi „Friesland: Prima Klima“ lief auf ZDFneo - den Film mit Maxim Mehmet, Sophie Dal und Theresa Underberg holten sich 1,12 Millionen (3,8 Prozent) ins Haus. Die amerikanische Serie „Navy CIS“ mit Mark Harmon, Sean Murray und Wilmer Valderrama lockte auf Sat.1 980.000 Krimifans (3,3 Prozent) vor die Mattscheibe.

Mit der ProSieben-Clipshow „Darüber staunt die Welt“ verbrachten 860.000 Leute (3,0 Prozent) den Abend. Die Vox Dokusoap „Hot oder Schrott - Die Allestester“ wollten 860.000 Menschen (3,0 Prozent) sehen. Die Gesellschaftsreportage „Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?“ auf RTLzwei hatte 640.000 Zuschauer (2,2 Prozent).

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Jennifer Aniston und Adam Sandler in Murder Mystery 2“

zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Scorsese und DiCaprio mit neuem Film in Cannes

zur Merkliste

Panorama

Vor 75 Jahren starb Egon Erwin Kisch

nach Oben