TV, Kino, Kultur

Adventskalender: 24 Tage, 24 Tipps fürs Fernsehgucken

Von 1 bis 24: Ein Adventskalender mit Shows und Filmen im linearen Fernsehen des Dezembers 2022. Dieser Kalender kommt mal ohne „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Der kleine Lord“ und „Kevin - Allein zu Haus“ aus - und natürlich ohne Fußball-WM.

Strahlemann in gefühlt düsteren Zeiten: Moderator und Showmaster Florian Silbereisen kommt mit der Sendung Adventsfest der 100.000 Lichter ins Erste. Die Weihnachtsshow wird am 2. Dezember ausgestrahlt.

Strahlemann in gefühlt düsteren Zeiten: Moderator und Showmaster Florian Silbereisen kommt mit der Sendung Adventsfest der 100.000 Lichter ins Erste. Die Weihnachtsshow wird am 2. Dezember ausgestrahlt.

Foto: Reichel/dpa

01: Super RTL zeigt heute die Weihnachtskomödie „Santa Baby“ von 2006. Es geht um Mary Class (Jenny McCarthy), eine erfolgreiche Businessfrau, die die Tochter von Santa Claus ist und ihren kranken Vater am Nordpol besuchen und dessen Geschäfte übernehmen muss.

02: Die ARD-Weihnachtsshow „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ mit Florian Silbereisen wird heute ausgestrahlt - an einem Freitag und nicht wie sonst am Sonnabend vor dem 1. Advent. Die Show aus Suhl gibt es seit 2004 (seit 2011 mit dem jetzigen Namen). Neben Auftritten von Musikstars liest traditionell ein Promi eine Adventsgeschichte vor.

03: Heute zeigt Vox um 20.15 Uhr das 1994-Remake des Klassikers von 1947: „Das Wunder von Manhattan“ mit Richard Attenborough, Elizabeth Perkins, Mara Wilson und Dylan McDermott. Es geht um einen New Yorker Kaufhausweihnachtsmann, der behauptet, der echte Weihnachtsmann zu sein. Den Film gibt es natürlich auch in der Flatrate von Disney+.

04: RTL zeigt „Last Christmas“ von 2019 mit Emilia Clarke und Henry Golding sowie Emma Thompson. Hauptfigur Kate ist genervt von ihrem Job in einem ganzjährig geöffneten Weihnachtsladen. Als Tom in ihr Leben trifft, ist sie fasziniert. Doch dieser Mann hat ein Geheimnis.

05: Der österreichisch-deutsche Film „Single Bells“ (1997) gilt vielen als gelungenste deutschsprachige Weihnachtskomödie. Heute kommt sie nach Mitternacht im BR Fernsehen (00.45 Uhr), nachdem sie am Sonnabendabend schon lief. Am 24. und 25.12. zeigen BR und SWR den Film erneut. Am Ende kotzt ein Kind Eierlikör und der Baum brennt.

06: Das MDR Fernsehen zeigt heute passend zum Nikolaustag den Spielfilm „Der Nikolaus im Haus“ (12.30 Uhr) von 2008 mit Christine Neubauer. Im Nikolauskostüm bricht sie in ein Haus ein, um Beweise gegen ihren betrügerischen Konditorei-Kompagnon zu sichern.

07: „Schnitzel“ ist eine ARD-Filmreihe mit Armin Rohde und Ludger Pistor in den Hauptrollen als Langzeitarbeitslose Günther und Wolfgang. Nach fast vier Jahren gibt es heute (20.15 Uhr) eine neue Episode: „Das Weihnachtsschnitzel“.

08: Heute präsentiert Carmen Nebel im ZDF „Die schönsten Weihnachts-Hits“ live aus München (20.15 Uhr). Die Spendengala unterstützt die christlichen Hilfsorganisationen Misereor und Brot für die Welt. Angekündigt sind etwa Roland Kaiser und Andreas Gabalier. Mehr als 20 Promis nehmen telefonisch Spenden entgegen.

09: Heute zeigt SuperRTL den Spielfilm „Der Grinch“ mit Jim Carrey. Sie wissen schon, das übellaunige grüne Wesen, das hoch oben über dem Städtchen Whoville wohnt, Weihnachten hasst und allen vermiesen will. Den Film gibt es auch bei Netflix und MagentaTV in der Flatrate.

10: Heute zeigt das BR Fernsehen Matthias Tiefenbachers Fernsehfilm „Oh Tannenbaum“ von 2007, eine moderne Variation von Charles Dickens' klassischer Weihnachtsgeschichte „A Christmas Carol“. Günther Maria Halmer mimt einen mürrischen Anwalt, auch Jutta Speidel ist dabei.

11: Heute ist der Abend, an dem bei RTL nicht mehr Günther Jauch aufs Jahr blickt, sondern Thomas Gottschalk zusammen mit Ex-Minister Karl-Theodor zu Guttenberg: „2022! Menschen, Bilder, Emotionen!“.

12: Während es auf Weihnachtsmärkten Vorlesestunden gibt, zeigt Sat.1 wieder die Improshow „Die Comedy Märchenstunde“. 2022 werden zwei weitere Märchen in Theaterstücke verwandelt und „leicht aktualisiert“ - heute: „Rotkäppchen“ (20.15 Uhr mit Uwe Ochsenknecht als Erzähler).

13: SuperRTL zeigt in Erstausstrahlung den Film „The Winter Palace - Verliebt in einen Prinz“: Die Autorin Emily reist in ein leerstehendes Winterschloss, um ein Buch fertigzustellen. Doch dann taucht plötzlich der Besitzer auf: Prinz Henry.

14: 3sat wiederholt zur Primetime die herzerwärmende deutsch-deutsche Doku „Weihnachten 89“ von Dora Heinze. Die Mauer ist gefallen und Weihnachten 1989 wird zu einem Fest der Freiheit. Familien, die viele Jahre nicht zusammen feiern konnten, kommen wieder zusammen.

15: Heute ist der Tag, an dem Markus Lanz im ZDF zur Primetime auf die letzten zwölf Monate zurückblickt: „Markus Lanz - Das Jahr 2022“.

16: „Krauses Weihnacht“ kommt im Ersten. Es ist seit 2007 der neunte und nun auch der letzte Film der „Krause“-Reihe, die sich rund um Horst Krause in der Rolle des Ex-Dorfpolizisten Horst Krause dreht.

17: Heute geht die große Spendengala „Ein Herz für Kinder“ mit Johannes B. Kerner über die Bühne. Sie wird ab 20.15 Uhr live aus Berlin im ZDF übertragen. Erwartet wird Königin Silvia von Schweden.

18: Heute zeigt das ZDF den Film „Ein Taxi zur Bescherung“ (seit 2. Dezember in der Mediathek) mit Dietmar Bär (Köln-„Tatort“) als Taxifahrer sowie Max Riemelt und Nhung Hong.

19: Die zweite Ausgabe der Sat.1-Show „Die Comedy Märchenstunde“ improvisiert „Tischlein deck dich“. Erzähler ist Patrick Lindner.

20: Heute zeigt ZDFneo den britischen Ensemblefilm „Tatsächlich...Liebe“ (Originaltitel „Love Actually“) von 2003 mit Hugh Grant, Bill Nighy, Colin Firth, Emma Thompson, Alan Rickman, Heike Makatsch. Er erzählt mehrere Geschichten aus London in der Vorweihnachtszeit. Das ZDF-Hauptprogramm zeigt ihn am 25. Dezember spät abends. Der Film ist auch bei Amazon Prime Video, RTL+ und Magenta TV verfügbar.

21: Heute ist der Abend, an dem Sat.1 auf das turbulente Jahr 2022 zurückblickt. „Der Sat.1-Jahresrückblick mit Jörg Pilawa“ will sowohl denkwürdige als auch hoffnungsvolle Momente hervorheben.

22: Heute schaut erst Dieter Nuhr im Ersten aufs Jahr zurück: „Nuhr 2022 - Der Jahresrückblick“, 21.45 Uhr, dann kommt festliche Satire mit Maren Kroymann und Annette Frier: „Kroymann: Schöne Bescherung“ (23.20 Uhr) heißt die Sendung, in deren Sketchen der kleine Lord plötzlich groß ist und Jesu Mutter Maria Feministin.

23: Bei „Let's Dance - Die große Weihnachtsshow“ sind heute fünf erfolgreiche Promis der letzten Staffeln in festlichem Ambiente zu sehen, darunter Rúrik Gíslason und Lili Paul-Roncalli. Wer wird „Christmas Dancing Star“? In der Jury sitzen, wie gewohnt, Motsi Mabuse, Joachim Llambi und Jorge González.

24: Das Erste zeigt um 21.45 Uhr den deutschen Schulkomödienklassiker „Die Feuerzangenbowle“ aus dem Jahr 1944 mit Heinz Rühmann. (dpa/wil)

Einer der Weihnachtsklassiker: Johannes Pfeiffer (Heinz Rühmann, r.) in „Die Feuerzangenbowle“. Das Erste zeigt an Heiligabend um 21.45 Uhr den deutschen Komödienklassiker von 1944.

Einer der Weihnachtsklassiker: Johannes Pfeiffer (Heinz Rühmann, r.) in „Die Feuerzangenbowle“. Das Erste zeigt an Heiligabend um 21.45 Uhr den deutschen Komödienklassiker von 1944.

Foto: ARD Degeto/dpa

Kaminstimmung etwas anders: Horst (Horst Krause) spricht mit Timo (Cai Cohrs) in einer Szene des Films „Krauses Weihnacht“. Es ist seit 2007 der neunte und nun auch der letzte Film der „Krause“-Reihe und wird am 16. Dezember in der ARD ausgestrahlt.

Kaminstimmung etwas anders: Horst (Horst Krause) spricht mit Timo (Cai Cohrs) in einer Szene des Films „Krauses Weihnacht“. Es ist seit 2007 der neunte und nun auch der letzte Film der „Krause“-Reihe und wird am 16. Dezember in der ARD ausgestrahlt.

Foto: ARD/rbb/dpa

0 Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

1000 Folgen „In aller Freundschaft“: Das ist das Erfolgsgeheimnis der TV-Serie
zur Merkliste

TV, Kino, Kultur

Unerwartete Gänge, ein Todesgott und leichte Kost
nach Oben