Meinung & Analyse

Brisante Visite für Baerbock in Neu-Delhi

Brisante Visite für Baerbock in Neu-Delhi

Foto: www.marco-urban.de

Annalena Baerbock ist in diesen Tagen auf brisanter Visite – zu Besuch in Indien, einem sehr komplexen Partner. Seit 1. Dezember hat das Land, das gerade dabei ist, China als bevölkerungsreichstes Land der Erde zu überholen, für eine begrenzte Zeit noch mehr Gewicht. Es hat im üblichen rotierenden Verfahren den Vorsitz der G20 übernommen. Die G20 stehen für etwa zwei Drittel der Weltbevölkerung. Premierminister Narendra Modi will die Gruppe der 19 wichtigsten Industrie- und Schwellenstaaten plus die EU zum Motor für neue Ideen machen - und mehr noch: für eine neue globale Ordnung. Der reiche Norden dieser Erde soll nicht mehr so stark wie bisher über den armen Süden bestimmen können. Diese Position hat auch Bundeskanzler Olaf Scholz mit seinem G7-Vorsitz eingenommen. Indien sieht sich in der Rolle des G20-Vorsitzes als Brückenbauer zwischen Arm und Reich.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Meinung & Analyse

„Olaf Scholz hat sich in Washington keine Freunde gemacht“
zur Merkliste

Meinung & Analyse

Freier Handel und das Dilemma der freien Welt
zur Merkliste

Meinung & Analyse

Europa darf sich um keinen Preis spalten lassen
nach Oben