Wurster Nordseeküste

Wenn eine Gemeinde gleich vier Feuerwehrhäuser bauen will

Das Bauvolumen steht fest, nun sucht die Gemeinde Wurster Nordseeküste einen Planungspartner für ihr bislang größtes Investitionsvorhaben - den Bau von vier Feuerwehrhäusern. Die Pläne sind ehrgeizig, und die Zeit drängt.

Zu einem funktionierenden Brandschutz gehören mehr als Martinshorn und Blaulicht. In Wurster Nordseeküste sollen vier neue Feuerwehrhäuser auf einmal entstehen.

Zu einem funktionierenden Brandschutz gehören mehr als Martinshorn und Blaulicht. In Wurster Nordseeküste sollen vier neue Feuerwehrhäuser auf einmal entstehen.

Foto: Robert Michael/dpa

Vier Feuerwehrhäuser auf einen Schlag - noch existiert das bislang umfangreichste Bauvorhaben der Gemeinde Wurster Nordseeküste nur auf dem Papier. Ein Vorhaben, das laut Bürgermeister Marcus Itjen ein Investitionsvolumen von mehr als 12 Millionen Euro umfasst. Das Land Niedersachsen wird 4,2 Millionen Euro zur Gesamtsumme beisteuern. Der Zeitplan für die Realisierung des Vorhabens ist ambitioniert, bis Ende 2026 sollen alle vier Feuerwehrhäuser betriebsbereit sein. In der Ratssitzung am 15. Dezember sollen die Gemeinderatspolitiker die nächsten Verfahrensschritte beschließen.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben