Beverstedt

Warum der Schießstand in Stemmermühlen geschlossen wurde

Der Landkreis hat den Kleinkaliber-Stand des Schützenvereins Stemmermühlen stillgelegt. Seitdem kursieren Gerüchte, bis hin zur angeblichen Auflösung des Vereins. Präsident Carsten Dammann nimmt nun Stellung - und nennt den Grund für die Schließung.

Der Schützenverein Stemmermühlen muss den Zaun um seinen Schießstand erneuern. Bis dahin dürfen Präsident Carsten Dammann und die rund 110 Mitglieder die Kleinkaliber-Anlage nicht mehr nutzen.

Carsten Dammann, Präsident des Schützenvereins Stemmermühlen, an dem alten Zaun, der den Schießstand absichern soll. Der Landkreis hatte den Zustand des Zauns bemängelt und den Kleinkaliber-Stand Anfang Oktober vorübergehend geschlossen.

Foto: Mark Schröder

Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Beverstedt

Gunnar Böse Chef der Beverstedter Schützen
nach Oben