Wurster Nordseeküste

Spieka-Neufeld: Der Leuchtturm, der nicht gestreift sein darf

Andreas Wunderlich möchte im Hafen von Spieka-Neufeld ein Leuchtturm-Hotel eröffnen. Nahezu alle Bauhürden hat er überwunden. Diese nicht: Statt in Rot-Weiß soll der Turm in „Verkehrsgrau“ gestrichen werden. Der Besitzer spricht von Behördenwillkür.

2019 hatte Andreas Wunderlich das alte Leuchtfeuer gekauft und per Spedition von Wilhelmshaven nach Nordholz transportiert.

2019 hatte Andreas Wunderlich das alte Leuchtfeuer gekauft und per Spedition von Wilhelmshaven nach Nordholz transportiert.

Foto: Arnd Hartmann

Gut zweieinhalb Jahre ist es her, dass Andreas Wunderlich das stillgelegte Unterfeuer Eckwarden gekauft hat. Von Anfang an war es Plan des Inhabers mehrerer Ausflugsboote, das Leuchtfeuer in seiner Nordholzer Werkstatt zu einem Minihotel umzubauen und am Kutterhafen von Spieka-Neufeld aufzustellen.
Andreas Wunderlich mit den Bauplänen für seinen Übernachtungsleuchtturm, die das Büro „JPS-Architekten und Ingenieure“ für ihn entworfen hat.

Andreas Wunderlich mit den Bauplänen für seinen Übernachtungsleuchtturm, die das Büro „JPS-Architekten und Ingenieure“ für ihn entworfen hat.

Foto: Heike Leuschner

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben