Cuxland

Schnullerbaum erleichtert Abschied

Ein Leben ohne Schnuller? Für manche Kleinkinder ein großer Schritt. Nehmen sie doch mit dem „Schnulleralarm“ Ärger in Kauf, wenn Abschied naht. Die Idee „Schnullerbaum“ bekam Doris Segelhorst (Langen) in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen.

Schnullerbaum

Alle haben sich um den Schnullerbaum versammelt: Mitglieder des HDVV sowie Mitarbeiter und Kinder des Holßeler Kindergartens als Paten für den Baum, links Doris Segelhorst, die Initiatorin und Spenderin.

Foto: Stehn

In Kopenhagen sah die Langenerin einen solchen Schnullerbaum. Das Ding sei ihr dann überhaupt nicht mehr aus dem Kopf gegangen - das müsste man doch auch hier im Cuxland umsetzen können. Die Idee kam dann im Gespräch mit Renate Petersen, der 1. Vorsitzenden des Holßeler Heimat- und Dorfverschönerungsvereins (HDVV), auf. Segelhorst spendete denn auch sogleich 50 Euro zur Anschaffung eines schönen Apfelbaums. Und ein Schnuller hängt auch schon am Baum. Weitere können - möglichst mit einem Band aus Naturmaterial versehen - von Eltern und Kindern jederzeit am Holßeler Schnullerbaum einfach befestigt werden.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Beverstedt

Diese Themen liegen Jugendlichen am Herzen
zur Merkliste

Wurster Nordseeküste

Großzügiger Weihnachtsmann spendet sein Gehalt
nach Oben