Wurster Nordseeküste

Mit Social Media gegen den Fachkräftemangel: Wie läuft es?

Firmen sollen Social Media gegen den Fachkräftemangel nutzen - so hatten es sich die Akteure des Zukunftsprojektes Ahoi! der Gemeinde Wurster Nordseeküste überlegt. Jetzt geht das erste Video-Fortbildungsangebot für Betriebe zu Ende. Eine Bilanz.

Sarah Hahnewinkel (von links), Jasmin Meyer, Christine Volkmann und Sakira Kunde nutzen ihre Mobiltelefone neuerdings auch beruflich. Sie drehen Videos, um mit dem verstaubten Image der Verwaltungsfachangestellten aufzuräumen.

Sarah Hahnewinkel (von links), Jasmin Meyer, Christine Volkmann und Sakira Kunde nutzen ihre Mobiltelefone neuerdings auch beruflich. Sie drehen Videos, um mit dem verstaubten Image der Verwaltungsfachangestellten aufzuräumen.

Foto: Leuschner

Digitale Kompetenzen spielen eine immer größere Rolle im Berufsalltag. Das Projekt Zukunft Ahoi in Wurster Nordseeküste hat den Arbeitskräftemangel bei Betrieben in der Gemeinde zum Anlass genommen, Arbeitgebern gemeinsam mit der Volkshochschule im Landkreis Cuxhaven einen Workshop zum Thema „Filmen für Social Media mit dem Handy“ anzubieten. Das Angebot soll dabei helfen, potenzielle Mitarbeiter und Auszubildende in den sozialen Netzwerken anzusprechen.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wurster Nordseeküste

Warum das DRK in Nordholz ungewöhnliche Wege geht
nach Oben