Geestland

Geestland: Beginnt für die Bürger jetzt das große Zittern?

Auch die Stadt Geestland verschließt die Augen nicht vor der Notwendigkeit, Energiekosten zu reduzieren. Politik und Verwaltung haben einen konkreten Maßnahmenkatalog beschlossen. Das werden auch die Bürger zu spüren bekommen.

Eine Frau sitzt im Büro.

Städtische Gebäude wie zum Beispiel das Langener Rathaus werden künftig auch nicht mehr so beheizt wie noch vor der Energiekrise. Das betrifft auch Menschen, die in Büros vorwiegend sitzen.

Foto: Stadt Geestland

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Geestland

Stadt Geestland legt digitales Baumkataster an
zur Merkliste

Geestland

Laster und Wohnmobile brennen auf der L116
zur Merkliste

Geestland

Moderne Modulhaus-Gemeinschaft für Langen?
nach Oben