Cuxland Heimat

Der Umzug nach Spaden war ein Kulturschock

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen“: Dieses afrikanische Sprichwort hat Marcillina Obaseici Tietjen stets begleitet. Vor vier Jahren ist die Nigerianerin nach Deutschland gezogen. „Jetzt lebe ich in einem solchen Dorf.“

Marcillina Obaseici Tietjen aus Nigeria lebt inzwischen in Spaden.

Marcillina Obaseici Tietjen aus Nigeria lebt inzwischen in Spaden.

Foto: Lothar Scheschonka

„Meine Heimat ist Nigeria“, sagt Marcillina Obaseici Tietjen. Sie ist in Lagos, einer 20-Millionen-Einwohner-Stadt, aufgewachsen, lebt nun aber seit einigen Jahren in Spaden. Nach Deutschland kam sie der Liebe wegen: „Mein Mann kommt aus Spaden. Wir haben uns in Nigeria kennengelernt“ - und verliebt. Die Hochzeit fand im „kleinen Rahmen“ statt: „Wir haben nur mit 100 Personen gefeiert“, sagt Marcillina Obaseici Tietjen - und lacht herzlich. Normalerweise kommen zu solchen Feiern in Nigeria deutlich mehr Menschen: „Es sind riesige Feste und wenn man nicht aufpasst, kommen auch Menschen, die gar nicht eingeladen waren, und feiern mit.“

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Cuxland

Tierheim Cuxhaven: Ein Hilferuf und kleine Wunder
zur Merkliste

Cuxland

Wie eine App in unserer Region viele Leben retten kann
nach Oben