Bremerhaven

Polizei schlägt Alarm: Zu viele Geisterradler unterwegs

Achtung, Geisterfahrer! Aus dem Radio kennt man diese Meldungen von den Autobahnen. Aber Geisterfahrer sind auch in der Stadt unterwegs: auf den Fahrradwegen. Mindestens 43 allein am Donnerstag - mit manchmal sauren Konsequenzen.

Zwei Polizisten weisen eine Radfahrerin auf ihren Fehler hin.

Polizeiaktion an der Kennedybrücke: Entgegengesetzt zur Fahrtrichtung radeln - das kann lebensgefährlich enden.

Foto: Scheschonka

Die Zahl ist erschreckend: Beinahe jeder siebte Fahrradunfall im Stadtgebiet ereignet sich, weil der Radweg auf der falschen Straßenseite oder unerlaubterweise auf dem Gehweg oder auch über Zebrastreifen gefahren wird. Die Zahlen hat Dr. Joachim Schmeck-Lindenau, der Vorsitzende des Fahrradfahrer-Clubs ADFC, parat. Denn er hat gerade mit Hilfe der Polizei alle 195 Radunfälle Erwachsener des Jahres 2020 analysiert.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Marine entwickelt Taktik für Seekriege nun in Bremerhaven
zur Merkliste

Bremerhaven

Sprach-Kita-Aus: 16 Einrichtungen in Bremerhaven betroffen?
nach Oben