Bremerhaven

Molen-Drama: Sandsäcke sollen den Sandschwund stoppen

Mit Sandsäcken soll das Loch in der Geestemole notdürftig gestopft werden. Die Arbeiten dazu haben jetzt begonnen. Verhindert werden soll, dass mit jeder Flut Sand vom Weserbad in die Hafeneinfahrt gespült wird. Es könnte eine Sysiphosaufgabe werden.

Arbeiter befüllen mit einem Radlader Sandsäcke.

Am Weserstrand werden nun große Sandsäcke abgefüllt und zugenäht.

Foto: Scheer

Bremenports muss beim Rückbau der Nordmole aufs Gaspedal drücken, denn das gesamte Bauwerk ist vom Einsturz bedroht, nachdem erst der Molenkopf abgesackt und dann der 50 Meter lange Mittelteil umgekippt ist.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Bienvenido! Spanierinnen starten in Bremerhavener Kitas
zur Merkliste

Bremerhaven

Umbau vom „Folterhaus“ zu Studenten-Studios geht voran
nach Oben