Bremerhaven

Nordmole: Das passiert mit den Resten vom schiefen Leuchtturm

Der Turm der Nordmole, die Rogge-Hallen, das Nordsee-Museum: In Bremerhaven verschwand schon viel Prägendes - mit dem Versprechen, dass es irgendwann mal wieder zu sehen ist. Wir haben recherchiert, was wo eingelagert ist - und wie es darum steht.

Der Kopf der Nordmole steht auf dem Tonnenhof

Die Turmhaube der havarierten und abgebrochenen Nordmole ist auf dem Tonnenhof des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes eingelagert.

Foto: Hartmann

Die leicht zerdellte Haube des Molenturms steht nach ihrer komplizierten Bergung mitten auf dem Tonnenhof. Noch. Denn auch dort soll die Kuppel wieder verschwinden. Vom Turm könnten doch noch viele Bruchstücke im Bauschutt enden.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Krankenstand im Land Bremen steigt auf Rekordwert
nach Oben