Bremerhaven

Erinnerungen an die Zeit der großen Stapelläufe bei Seebeck

Der Stapellauf ist der Höhepunkt beim Bau eines Schiffes. Und es ist ein beeindruckendes Schauspiel, wenn Tausende Tonnen Stahl ins Wasser rauschen. Zu sehen gibt es das in Bremerhaven schon lange nicht mehr. Nur die Erinnerungen daran sind lebendig.

Stapelläufe wie der des Containerschiffes „E.R. Helgoland“ gehören in Bremerhaven längst der Vergangenheit an: Die Werft SSW ist nach mehreren Pleiten Geschichte.

Stapelläufe wie der des Containerschiffes „E.R. Helgoland“ gehören in Bremerhaven längst der Vergangenheit an: Die Werft SSW ist nach mehreren Pleiten Geschichte.

Foto: Scheer

Bis in die 2000er Jahre hinein liefen bei „Seebeck“ - zuletzt SSW Schichau Seebeck Shipyard GmbH - noch regelmäßig Schiffe vom Stapel. Nach dem endgültigen Aus im Jahr 2009 blieben die Werkstore für Schiffbauer geschlossen. Das ehemalige Werftgelände ist jetzt Bestandteil der Planungen für einen neuen Stadtteil, dem Werftquartier. Erhalten bleiben sollen im künftigen Quartier auch die Krane, das Dock und die Helgen, auf denen die unterschiedlichsten Schiffe gebaut wurden.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Wo Kinder auf die Trommel hauen
zur Merkliste

Bremerhaven

Marine entwickelt Taktik für Seekriege nun in Bremerhaven
zur Merkliste

Bremerhaven

Sprach-Kita-Aus: 16 Einrichtungen in Bremerhaven betroffen?
nach Oben