Bremerhaven

Bremer Senat will Energie sparen: Weihnachtsmarkt im Dunkeln?

Energiesparen, was das Zeug hält: Um zu verhindern, dass im Winter das Gas ausgeht, verordnet der Bremer Senat kühle Räume und gedimmtes Licht. Und was dann? Droht später den Lichterketten auf den Weihnachtsmärkten das Aus?

Riesenrad auf dem Weihnachtsmarkt

Lichterglanz auf dem Weihnachtsmarkt: Der Senat wird künftig darüber zu entscheiden haben, ob angesichts der Energieknappheit solche energieintensiven Veranstaltungen in dieser Form umsetzbar sind.

Foto: Lothar Scheschonka

Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) will da jetzt noch keine Pferde scheu machen. „Eine Entscheidung zu den Weihnachtsmärkten wird erst später getroffen“, sagt er am Dienstag nach der Senatssitzung, auf der erste Maßnahmen für die Stadt Bremen, aber auch für die Landesebene beschlossen wurden. Man müsse erst einmal abwarten, wie es gelinge, mit den bisherigen Maßnahmen die Gasspeicher zu füllen. Er wolle nicht zu früh Situationen schaffen, bei denen alle im Dunklen sitzen, sagt er auch mit Blick auf große, energieintensive Veranstaltungen wie Weihnachts- und Freimärkte.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Marine entwickelt Taktik für Seekriege nun in Bremerhaven
zur Merkliste

Bremerhaven

Sprach-Kita-Aus: 16 Einrichtungen in Bremerhaven betroffen?
nach Oben