Bremerhaven

Ärger ums Werftquartier: Springen die Investoren ab?

Investor Dieter Petram ärgert sich, dass die Entwicklung des Werftquartiers so lange dauert und er nach fast vier Jahren noch immer keine Wohnungen bauen darf. Auch der Oberbürgermeister hat jetzt offenbar die Faxen dicke.

Blick auf Wasser und einen alten Werftkran.

Geht es nicht schnell genug voran mit der Entwicklung des Werftquartiers? Investoren drohen damit, ihr Engagement einzustellen.

„18 Monate“, sagt Dieter Petram, „ich kann es nicht mehr hören.“ Seit drei Jahren erhalte er auf seine Frage, wann er mit den Bauarbeiten beginnen könne, die immer gleiche Antwort. Dabei sollte der Anfang fürs Werftquartier längst gemacht sein: mit einem Karree aus 85 terrassenartig angeordneten Eigentumswohnungen als erstem Bauabschnitt. 50 Millionen Euro will die Seebeck Werftquartier GmbH dafür investieren, und die Pläne sind seit Ende vergangenen Jahres so gut wie fertig. Schon im Mai soll es wegen immer neuer Verzögerungen Ärger gegeben haben, so dass Stadtplanungsdezernent Torsten Neuhoff (CDU) eine Sitzung einberief, in der die Beschleunigung der Baugenehmigung Thema war. Ergebnis: August könnte es werden. Als seinem Architekten nun gesagt worden sei, es dauere weitere 18 Monate, da sei ihm der Geduldsfaden gerissen, sagt Petram.

nordsee-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

nordsee-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

nordsee-zeitung.de

1. Monat statt 9,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 1€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Marine entwickelt Taktik für Seekriege nun in Bremerhaven
zur Merkliste

Bremerhaven

Sprach-Kita-Aus: 16 Einrichtungen in Bremerhaven betroffen?
nach Oben