24 NZ-Abonnentinnen stimmten sich beim Kranzbinden bei Blumen Peters auf die Adventszeit ein. Unterstützung gab es von Inhaber Bastian Peters und dessen erfahrenen Floristinnen
24 NZ-Abonnentinnen stimmten sich beim Kranzbinden bei Blumen Peters auf die Adventszeit ein. Unterstützung gab es von Inhaber Bastian Peters und dessen erfahrenen Floristinnen | Foto: Foto: Brocks

„Optimale Einstimmung auf den Advent“

Im ganzen Raum duftet es nach frischem Tannengrün. Und an drei großen Tischen hantieren 24 Abonnentinnen der NORDSEE-ZEITUNG mit Zweigen, Moos und Deko-Artikeln. „Herrlich! Das ist eine wunderbare Einstimmung auf die Adventszeit“, sagt Ingrid Schuster. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion bei Blumen Peters zeigten drei erfahrene Floristinnen ihr und ihren kreativen Mitstreiterinnen, wie hübsche Tisch- und Türkränze gebunden und dekoriert werden.

Die Basis jeden Kranzes bildet ein Rohling aus Stroh. Zuerst werden ein paar gebündelte Zweige auf den Rohling gelegt und mit grünem Draht fixiert. Damit das gleichmäßig ausschaut, braucht es ein wenig Geschick. „Das ist gar nicht so einfach, die Zweige ordentlich am Kranz zu befestigen“, bemerkt Fine (9), die gemeinsam mit ihrer Mutter einen Kranz bastelt.

Schließlich sollen die Zweige von außen nach innen und am besten schuppenartig übereinander auf den Ring gelegt und mit Bindedraht umwickelt werden. „Man musste schon genau schauen, welchen Zweig man wo hinsteckt, damit es schön aussieht und keine Stelle frei bleibt“, erklärt die Schülerin, die mit großem Spaß bei der Sache ist.

Als Dekoration eignet sich fast alles

„Ich habe einfach angefangen. Die Ideen kamen dann erst beim Arbeiten“, verrät NZ-Leserin Melanie Rösner, die sich über die Vielfalt der Materialien freut. Als Dekoration eignet sich fast alles – Tannenzapfen, Nüsse, Beeren oder auch getrocknete Apfel- und Orangenscheiben. Anis-Sterne und Zimtstangen sorgen für einen herrlichen Duft.

„Alle verwenden das gleiche Material, aber es kommen völlig andere Ergebnisse dabei heraus“, staunt die 41-Jährige, während sie sich neugierig die Kränze ihrer Mitstreiterinnen anschaut. „Hier bekommt man viele schöne Anregungen und man wird von den Profis sehr gut unterstützt“ freut sich auch Ingrid Schuster. „Und in der Gruppe macht das besondere Freude, weil man sich nett unterhalten und gegenseitig unterstützen kann.“