NZIch-Header2

NZ und ich

Was ist NZ + Ich?

Die NORDSEE-ZEITUNG bietet ihren Lesern jetzt noch mehr als Berichterstattung in Print und Online: Zeitung erleben! Es gibt Türen, die für die Öffentlichkeit normalerweise geschlossen bleiben; Orte, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sind. Mit der Aktion „NZ+Ich“ erlaubt die NORDSEE-ZEITUNG ihren Abonnenten besondere Einblicke hinter die Kulissen der Nachrichten und nimmt ihre Leser an genau diese Orte mit. „Wir möchten unsere Leser an Orte führen, an die sie sonst nicht kommen. Als Zeitung öffnen wir diese Türen und ermöglichen unseren Abonnenten ein Zusatzwissen, das sie mit ihrer NORDSEE-ZEITUNG am Ort des Geschehens bekommen. Nachrichten werden jetzt richtig spannend, weil man sie mit allen Sinnen erleben kann“, freut sich Chefredakteur Christian Klose. Auf den Veranstaltungen ist jeweils nicht nur mindestens ein Vertreter der NZ-Redaktion dabei, auch Experten stehen für Fragen zur Verfügung und erklären, um was es bei dem Thema genau geht.

Die NORDSEE-ZEITUNG will mit ihren Lesern ebenfalls noch mehr in Kontakt kommen und Nachrichten damit auch ein Stück weit persönlicher werden lassen. „NZ+Ich“ ist eben mehr. Mehr als ein Mehrwert für die Leser – Zeitung erleben!

Fahrlehrer Dietmar Kraske (links) und Gudrun Campe schauen Klaus Campe bei den ersten Fahrversuchen aufmerksam zu. Foto: Brocks

Mit dem Bus über den Betriebshof

Bremerhaven. Im Bus mitgefahren sind alle schon einmal. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion durften zwölf Leser der NORDSEE-ZEITUNG jetzt auch selbst auf dem Fahrersitz Platz nehmen. Nach einem Rundgang durch Leitstelle und Werkstätten von Bremerhaven Bus drehten sie an der Seite eines erfahrenen Fahrlehrers eine Runde über den Betriebshof.

mehr
Anzeige
Leserin Irmtraud Eilers hat gut lachen: Rettungsassistent Martin Thurau demonstriert nur, wie die Vitalfunktionen überprüft werden. Foto Brocks

Schnelle Hilfe im Notfall

Bremerhaven. Im Herzkatheterlabor liegt ein älterer Herr auf dem Behandlungstisch. Auf dem Monitor im Nebenraum: das Bild seiner Arterien. Professor…

mehr
Dieter Bischop (zweiter von rechts) zeigt den Lesern der NORDSEE-ZEITUNG Scherben, die vor Ort gefunden wurden. Foto: Brocks

Regen vertrieb einst schon die Chauken

Schiffdorferdamm. Die einstigen Bewohner haben ihre Siedlung irgendwann einfach aufgegeben: „Vermutlich war es ihnen hier in der Gegend einfach zu…

mehr
Zehn Meter unter der Erde ließ Vereinsmitglied Markus Ewers (links) die Geschichte noch einmal lebendig werden. Foto: Brocks

„Wie eine kleine Stadt“

Elmlohe. Die schwere Eisentür schließt sich mit einem Knall. Im Elmloher Bunker – zehn Meter unter der Erde, umgeben von…

mehr
Anzeige