NZIch-Header2

NZ und ich

Was ist NZ + Ich?

Die NORDSEE-ZEITUNG bietet ihren Lesern jetzt noch mehr als Berichterstattung in Print und Online: Zeitung erleben! Es gibt Türen, die für die Öffentlichkeit normalerweise geschlossen bleiben; Orte, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sind. Mit der Aktion „NZ+Ich“ erlaubt die NORDSEE-ZEITUNG ihren Abonnenten besondere Einblicke hinter die Kulissen der Nachrichten und nimmt ihre Leser an genau diese Orte mit. „Wir möchten unsere Leser an Orte führen, an die sie sonst nicht kommen. Als Zeitung öffnen wir diese Türen und ermöglichen unseren Abonnenten ein Zusatzwissen, das sie mit ihrer NORDSEE-ZEITUNG am Ort des Geschehens bekommen. Nachrichten werden jetzt richtig spannend, weil man sie mit allen Sinnen erleben kann“, freut sich Chefredakteur Christian Klose. Auf den Veranstaltungen ist jeweils nicht nur mindestens ein Vertreter der NZ-Redaktion dabei, auch Experten stehen für Fragen zur Verfügung und erklären, um was es bei dem Thema genau geht.

Die NORDSEE-ZEITUNG will mit ihren Lesern ebenfalls noch mehr in Kontakt kommen und Nachrichten damit auch ein Stück weit persönlicher werden lassen. „NZ+Ich“ ist eben mehr. Mehr als ein Mehrwert für die Leser – Zeitung erleben!

Bei einer „NZ+Ich“- Aktion im Musicaltheater Bremen trafen 14 Leser der NORDSEE-ZEITUNG auf die „Cats“. Foto: Brocks

Auf Schmusekurs mit „Cats“

Bremen. Nein, menschenscheu sind sie wahrlich nicht: Neugierig schleichen die Katzen um die Besucher herum, beschnuppern sie und posieren geduldig für Fotos. „Die Bewegungen wirken so echt. Man könnte fast vergessen, dass es sich um…

mehr
Dressurrichter Peter Olsson erklärte den NZ-Lesern, worauf er bei Pferd und Reiter besonders achtet. Foto: Brocks

Das Geheimnis der Noten bei der Dressur

Schritt, Trab und Galopp können sie problemlos voneinander unterscheiden. Doch wenn es um Piaffen, Passagen und Traversalen geht, sind Reitsport-Laien meist aufgeschmissen. Gut, dass es Peter Olsson gibt. Der erfahrene Dressurrichter führte zehn Abonnenten bei…

mehr
Daniela Ebner erklärt den NZ-Lesern, welche Aufgaben das Havariekommando übernimmt. Foto: Brocks

Für den Ernstfall gewappnet

Cuxhaven. Ein Frachtschiff gerät in extreme Schieflage, verliert seine Ladung und droht zu kentern. Letztendlich treiben einige Hundert Holzteile im Wasser und bedrohen andere Schiffe: Ein Fall für das Havariekommando. Das übernimmt bei „komplexen Schadenslagen“,…

mehr
Ralf Wolf (dritter von links) erläuterte den Lesern der NORDSEE-ZEITUNG, wie die Wassermühle funktionierte. Foto: Brocks

Wo Klappern zum Handwerk gehört

„Achtung, hier macht alles Krach“, sagt Ralf Wolf und lacht. Als der Sprecher der Mühlengruppe im Beverstedter Heimatverein den Elektromotor anwirft, rattert, surrt und rumpelt es überall in der Wassermühle Deelbrügge. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion erfuhren…

mehr
Gemeinsam mit NZ-Lesern hat Salvatore Mavelli (links) in einer haushaltsüblichen Eismaschine Schokoladeneis mit karamellisierten Erdbeeren hergestellt. Wie das schmeckt, wollte nicht nur Leser Peter Leitgreb wissen. Foto: Brocks

„Eis soll Emotionen wecken“

 „Eis soll Emotionen wecken“, sagt Salvatore Mavelli und lacht. Der gebürtige Mailänder liebt es, seinen Kunden wahrhafte Explosionen auf den Geschmacksknospen zu verschaffen: „Wer Eis isst, soll über die Zunge etwas Besonderes empfinden“, betont Mavelli.…

mehr
Aromatisch: Röstmeister Christian Ritschel (links) zeigte den NZ-Lesern, wie sich unscheinbare, grünen Bohnen bei der Röstung in kaffeebraun glänzenden, duftenden Kaffee verwandeln. Foto: Brocks

Auf die Bohne kommt es an

Dampfend und knisternd ergießen sich braune Bohnen in einen Auffangbehälter und werden sofort luftgekühlt. Plötzlich liegt ein leichter Kaffeeduft in der Luft. „Durch das Rösten werden die Aromen in der Kaffeebohne freigesetzt. Sein richtiges Aroma…

mehr
Unter wachsamem Blick der Biologin Christine Schorr durfte NZ-Leser Rainer Fahrenbach bei einer „NZ+Ich“-Aktion im Universum Bremen die Schildkröten Kalypso und Tortuga füttern. Foto: Brocks

Tierische Wissenschaft

Ganz entspannt pflügen Kalypso und Tortuga durch das Wasser. Doch als Christine Schorr, Biologin und Leiterin der Bildungsabteilung im Universum Bremen, eine Dose mit getrockneten Krebs-Leckerbissen öffnet, werden die beiden Zierschildkröten plötzlich hektisch, fangen regelrecht…

mehr
„Ich würde wohl nichts verdienen. Bei mir dauert das einfach zu lange“, sagt NZ-Leserin Liselotte Schlieper. Unter Anleitung von Susanne Robrahn durfte sie bei einer „NZ+Ich“-Aktion am Imbiss der Familie Robrahn die Pommespresse ausprobieren. Foto: Brocks

Der Rummel hinter dem Rummel

Bunt, laut und voller Menschen – so präsentiert sich der Frühjahrsmarkt Tag für Tag den Besuchern. Doch wie ist es, wenn man auf dem Rummelplatz arbeitet, wenn also das Volksfest der Alltag ist? Dass erfuhren…

mehr
NZ+Ich Bremer Bonbonmanufaktur

Im Paradies für Leckermäuler

In den Regalen und in der Auslage stehen Gläser mit Bonbons in nahezu allen Farben: „Ich bin im Paradies“, sagt Tammo und lacht. Bei einer NZ+Ich-Aktion in der Bremer Bonbon-Manufaktur konnte der Elfjährige gemeinsam mit…

mehr
„Wenn der Kakadu auf der Hand sitzt, piekt das nur ganz leicht“, verriet Janne. Tiertrainer Jochen Träger alias Krenzola Jr. stellte ihr und den anderen NZ-Lesern Kakadu „Dorty“ und den Rest seiner tierischen Rasselbande vor. Foto: Brocks

Kakadu „Dorty“ erobert Leserherzen

Bremen. Pfeifen? Nein, darauf hat Dorty wirklich keine Lust. Das Kakaduweibchen brabbelt lieber „Papa, Papa“– und versucht am Ohrläppchen seines Trainers Jochen Träger alias Krenzola Jr. zu knabbern. Bei einer „NZ+Ich“-Aktion konnten Kinder und Erwachsene…

mehr